Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: pfenz@mail.de

Alfred Emrich

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Emrich (* 1876; † 23. Juni 1943 in Auschwitz) war jüdischer Schmuckfabrikant in Mühlacker.

Er war verheiratet mit Laura Emrich geb. Horkheimer (* 1885; † 11. September 1942).

Sein Vater Isidor Emrich hatte 1878 in Pforzheim als Bijouterie- und Kettenfabrikant begonnen. Sohn Alfred setzte diese Tradition in Mühlacker fort und erweiterte die Produktpalette kontinuierlich, da auch Werkzeuge hergestellt wurden.

Emrich ließ 1912 die Villa Emrich in Mühlacker errichten.

Er war sozial engagiert und richtete eine Fachklasse für Bijouterielehrlinge in der damaligen Gewerbeschule, der heutigen Ulrich von Dürrmenz-Schule, ein. 1911 richtete er einen Kindergarten ein. 1921 finanzierte Emrich den Bau des Uhlandbaus mit 750.000 RM. Über die Kontakte von seiner Frau kamen hochrangige Künstler zu Gastspielen nach Mühlacker.

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden Emrich und seine Familie zu Opfern der Judenverfolgung. 1938 wurde Emrich enteignet. Ende August 1939 floh er mit Frau und Tochter Marianne über Paris nach Le Mans. Im August 1942 wurde die Familie dort verhaftet. Frau und Tochter wurden im September 1942 nach Auschwitz deportiert, Alfred Emrich folgte im Juni 1943.

Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge