Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: pfenz@mail.de

Fahrner

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Pforzheimer Fabrikanten, 1854
Pforzheimer Fabrikanten, 1911

Fahrner war ein Pforzheimer Schmuckhersteller.

Geschichte

Theodor Fahrner (sen.) gründete 1855 die Ringfabrik. 1858 wurde das Fabrikgebäude an der Luisenstraße 54 erbaut.

Nachdem 1861 der Bahnhof in Betrieb genommen wurde, bot sich die angrenzende Leopoldvorstadt als Standort für die wachsende Schmuckindustrie an. 1860 entstand der Luisenplatz mit der Durlacher- und Luisenstraße. Dieser Bereich entwickelte sich zum "heimlichen Geschäftszentrum"[1] der Stadt Pforzheim. Dort entwickelte sich nun die aufstrebende Weststadt, die Christop Timm auch "Pforzheims Westend"[1] nennt. Wegen der dort ansässigen Millionäre (Bissinger, Daub, Fahrner, Hausch, Hepp, Kutroff, Rothschild, Zerrenner) hieß das Stadtviertel im Volksmund auch das "Millionenviertel"[1]

Der Sohn Theodor Fahrner (jun.) arbeitete in der väterlichen Goldschmiedefirma. Seit 1899 wurde die "Firma für künstlerischen Gold- und Silberschmuck" eröffnet. Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1883 übernahm Theodor Fahrner (jun.) die Firma. Unter seiner Regie entstand vor allem Schmuck im Jugendstil. Der bedeutendste Schmuckgestalter, der für Fahrner arbeitete, war Partiz Huber.

Heinrich Deichsel baute 1909 das Wohnfabrikhaus der Familie Fahrner um.

Nach dem Tod von Theodor Fahrner (jun.) im Jahre 1919 veräußert dessen Witwe, Martha Fahrner, die Firma an Gustav Braendle, der begann günstigen Schmuck in Serienproduktion herzustellen.

Der Dozent Oskar Ostermayer (1846-1927) schuf 1883 das Grabmal für die Familie Fahrner auf dem Hauptfriedhof.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Pforzheims Westend. In: Christoph Timm: Pforzheim, Kulturdenkmale im Stadtgebiet. Verlag Regionalkultur, Ubstadt-Weiher 2004, ISBN 978-3-89735-221-6, S. 50f., hier. S. 50

Literatur

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge