Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: pfenz@mail.de

Johann Adam Benckiser junior

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann Adam Benckiser junior
Johann Adam Benckiser junior

Johann Adam Benckiser junior (* 30. Dezember 1782; 7. Mai 1851)[1] war ein Pforzheimer Unternehmer.

Beruf

Er wurde auch „Altstadt-Benckiser“ genannt und war der gleichnamige Enkel von Johann Adam Benckiser senior, dem Gründer der Benckiser'schen Eisengießerei. Joh. Adam Benckiser jun. hat die Eisengießerei seines gleichnamigen Großvaters etwas zwei Jahre weiter betrieben. Anschließend machte er sich als Schmuckfabrikant (Bijoutier) selbstständig und gründet 1816 eine Schmuckfabrik. Sein Anwesen befand sich in der „Sophienvorstadt“, im sogen. „Pfläster“, heute Östliche Karl-Friedrich-Straße 44 (Haus Johann Adam Benckiser junior, Östliche Karl-Friedrich-Straße 44). Er besaß 1839 den größten Schmuckbetrieb. Benckiser erwarb 1823 eine kleine chemische Fabrik („Salmiakhütte“) in der Bleichstraße. Die dort befindliche „Salmiakhütte“, erweiterte er zu einer chemischen Produktion. 1858 erfolgte der Umzug dieses Unternehmens nach Ludwigshafen und bildet den Ursprung des heutigen chemischen Konzerns und Drogerieartikelunternehmens "Reckitt Benckiser".[2][3]

Familie

Er war verheiratet mit Emma Luise Herzog (geb. 11. August 1806 in Durlach).[4] Sie hatten folgende Kinder[5]:

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. http://archiv.loebliche-singer-pforzheim.de/VortragGoldschmiederevolution2010.html
  3. Reckitt Benckiser in Deutschland
  4. [2]
  5. [3]
  6. [4]
  7. [5]
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge