Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: pfenz@mail.de

August Theodor Benckiser

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

August Theodor Benckiser (geb. 4. Mai 1820; gest. 14. August 1894)[1] war ein Unternehmer.

August Theodor Benckiser

Familie

Er wurde als Sohn des Kaufmanns Christoph Eberhard Benckiser geboren. Er war der Enkelsohn von Christoph Friedrich Benckiser und der Ur-Enkelssohn von Johann Adam Benckiser senior.

Benckiser heiratete am 23. November 1861 in Pforzheim Emilie Dennig (geb. 19. März 1839 in Pforzheim; gest. 11. Oktober 1917 in Stuttgart),[2] die Tochter seines Freundes Karl August Dennig, Gold- und Silberwaren-Fabrikant in Pforzheim, und der Luise Amalie Finkenstein. Nach Emilie Benckiser sind die Emilienstraße und der Emiliensteg über die Enz westlich der Goethebrücke benannt. Das Ehepaar hatte vier Söhne und zwei Töchter:

Beruf

Benckiser wurde nach dem Tod des Vaters (1855) gemeinsam mit seinem Bruder Moritz Eigentümer der Eisengießerei Gebr. Benckiser in Pforzheim. Sein Bruder schied allerdings einige Jahre später aus. Schon zu Lebzeiten des Vaters gliederte August Benckiser dem Familienbetrieb zusätzlich eine Brückenbau-Firma an. 1851 wurde die erste freitragende Eisengitterbrücke konstruiert und gebaut. In den Jahren von 1869 bis 1871 war Carl Benz Mitarbeiter der Firma Eisenwerke und Maschinenfabrik Gebr. Benckiser.

Er baut das Werk an der Westlichen Karl-Friedrich-Straße Ecke Belfortstraße durch zahlreiche Straßen- und Eisenbrückenkonstruktionen und Wasserleitungsanlagen zu einem weltbekannten Unternehmen aus. Das Unternehmen baute zahlreiche Flussbrücken und mehrere Rheinbrücken, dazu Eisenbahnbrücken in Deutschland, der Schweiz und in Österreich, wie beispielsweise die Rheinbrücke Kehl und Rheinbrücke Waldshut–Koblenz. Um 1890 wurde der Brückenbau schließlich eingestellt.

Im Jahr 1853 gründete Benckiser die Gasanstalt Pforzheim.

Benckiser wurde zum Multimillionär.

Im Jahr 1888 übernahm Benckiser von seinem Schwiegervater Dennig den Buchenauerhof in Weiler (Sinsheim), den dieser 1860 erworben hatte, und ließ anstelle des abgebrannten Herrenhauses das heutige Schloss erbauen.

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel August Benckiser aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.

Einzelnachweise

  1. https://web.archive.org/web/20041222184632/http://worldroots.com/ged/andreae/@I20825@.html
  2. https://web.archive.org/web/20050131210129/http://worldroots.com:80/ged/andreae/@I20826@.html
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge