Zur Anmeldung als Teilnehmer bitte E-Mail mit Nennung des gewünschten Benutzernamens an: pfenz@mail.de

Illingen

Von Stadtwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
OpenStreetMap
Karte anzeigen
Wappen Illingen.svg.png
Illingen
Kreis: Enzkreis
Koordinaten: 48° 95′ N, 8° 91′ O
Höhe: 235 m ü. NN
Fläche: 29,36 km²
Einwohner: 7.221 Stand: 31.12.2008
Bevölkerungsdichte: 246 Einwohner/km²
Postleitzahl: 75424, 75428
Vorwahl: 07042 (Illingen),
07043 (Schützingen)
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Ortszentrum 8
75428 Illingen
Webpräsenz: www.illingen-online.de
Bürgermeister: Harald Eiberger
Lage von Illingen im Enzkreis
Illingen im Enzkreis.png
Die Straße Im Posthof in Illingen
Die alte Poststation in Illingen
Das Rathaus in Illingen

Illingen (Württemberg) ist eine Gemeinde im Enzkreis. Illingen liegt zwischen Mühlacker und Vaihingen. Die Gemeinde hat über 7000 Einwohner und besteht aus den zwei Orten Illingen und Schützingen.

Inhaltsverzeichnis

Namensgleichheit

Es gibt auch einen Ort namens Illingen, heute Teilort der Gemeinde Elchesheim-Illingen im Landkreis Rastatt, und mehrere weitere gleichnamige Orte im deutschen Sprachraum.

Geschichte

Eine römische Niederlassung gab es in der Nähe des sogenannten Illinger Ecks. Dort gabelten sich vermutlich schon damals Verbindungsstraßen.

Illingen ist erstmals 766 im Urkundenbuch des Klosters Lorsch als Illincheimer marca (Markung des Dorfes Illingen) erwähnt. Die Endung ingen deutet auf eine alemannische Gründung eines Sippenführers namens *Illo oder *Illi hin. Reihengräberfunde belegen die Existenz des Ortes in der frühen Frankenzeit.

Illingen gehörte im Mittelalter zum Gebiet der Grafen von Calw. Im Jahr 1260 kam es zu zur Grafschaft Vaihingen und von diesen später an Württemberg. Zwischen 1110 bis 1331 ist ein Ortsadel urkundlich belegt, welche Vasallen der der Grafen von Calw-Vaihingen waren. Besitzungen im Dorf hatten im Hoch- und Spätmittelalter verschiedenste Adelsgeschlechter und Klöster. Die Vogtei besaßen damals die Herren von Enzberg. Ab 1425 gehörte der ganze Ort dem Kloster Maulbronn und kam mit selbigen 1504 an Württemberg. Im 16. Jahrhundert erlitt der Ort einige Brände aufgrund der Lage an der Fernstraße von Württemberg in die Pfalz. Erst ab dem 17. Jahrhundert gab es wieder einen Aufschwung, der sich mit der Ansiedlung der Waldenser auch in der steigenden Bevölkerungszahl bemerkbar machte. Ein neuer Aufschwung kam als der Ort 1854 an das Eisenbahnnetz angeschlossen wurde.

Politik

Bürgermeister

Am 7. Juli 2013 wurde Harald Eiberger (parteilos) wurde mit 79,9 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang im Amt bestätigt und trat daraufhin seine zweite Amtszeit an.

Gemeinderat

Gemeinderat von Illingen, Stand 2019
CDU 24,1 % Andreas Scheuermann, Winfried Scheuermann, Uwe Adam
UBL 22,8 % Sascha Reich, Volker Schäuffele, Sandra Lehmann-Di Grigoli, Andreas Weigel
SPD 19,2 % Klaus Kluge, Dieter Kiesling, Nicole Jeschek
Neue Liste 2019 14,4 % Jennifer Jaillet-Steuler, Ralf Speidel
Die Grünen 13,6 % Ronald Palesch, Thomas Messerschmidt, Jürgen Claß
AfD 5,9 % Bela Hoffmann

Jetzige und ehemalige Gemeinderatsmitglieder A-Z: siehe Kategorie:Gemeinderat (Illingen) mit aktuell 3 Einträgen.

Gemeindepartnerschaften

Partnergemeinde:

Befreundete Gemeinden:

Sehenswürdigkeiten

Vereine

Freizeit

Persönlichkeiten

Automatisch generierte Listen
aus semantischen Verknüpfungen
in den jeweiligen Personenartikeln.

Ehrenbürger von Illingen

Geboren in Illingen

Gestorben in Illingen

  • kein Eintrag gefunden

Tätig in Illingen

Straßen

[bearbeiten]

Albert-Lortzing-Weg, Alexanderstraße, Alter Saatschulweg, Am Götzenweiher, Am Illinger Eck, Amselweg, August-Brunner-Weg, August-Lämmle-Weg, Außerhalb
B 10, Bachstraße, Bahnhofstraße, Bahnwärterhaus, Banzhafstraße, Beethovenstraße, Behringstraße, Benzstraße, Bergstraße, Bergweghof, Bertha-von-Suttner-Weg, Birkenstraße, Brandstraße, Brucknerstaffel, Bückelbäumle, Burgweg
Carl-Goerdeler-Straße, Carl-Orff-Weg, Charlottenstraße, Christofstraße
Dahlienweg, Daimlerstraße, Dieselstraße, Dieter-Trampus-Weg, Dillmannstraße, Drosselweg, Duratsträßchen
Eichwaldstraße, Einsiedlerweg, Ellmendinger Straße, Elly-Heuss-Knapp-Weg, Endbebergsträßchen, Ensinger Straße
Falkenstraße, Falterstraße, Fasanenweg, Feldbergweg, Feldstraße, Finkenstraße, Fleckenäcker, Flemingstraße, Franz-Lehar-Weg, Franz-Schubert-Weg, Friedrichstraße, Friedrichstraße, Fröbelstraße, Fröbelweg
Gänseäckerstraße, Gänsheide, Gartenstraße, Gerokstraße, Gertud-Bäumer-Weg, Geschwister-Scholl-Straße, Gleichenbergsträßchen, Goethestraße, Große Gasse, Gündelbacher Straße, Gustav-Freytag-Straße, Gustav-Schwab-Straße, Gutenbergstraße, Gymnasialstraße
Haslacher Weg, Harzbachstraße, Hauffstraße, Hauptstraße, Helene-Weber-Straße, Hermann-Hesse-Weg, Hermannstraße, Höhenweg, Hölderlinstraße, Hofäckerstraße, Humboldtstraße, Hummelberg
Illinger Straße, Im Schweichling, Im Vogelsang, Industriestraße
Jahnstraße, Jakob-Friedrich-Wanner-Straße, Judengasse, Junkersstraße
Käthe-Kollwitz-Straße, Kantstraße, Karl-Krauth-Straße, Karlstraße, Keplerstraße, Kernerstraße, Kirchberg, Kirchstraße, Kirchweg, Klarastraße, Kleinglattbacher Straße, Kopernikusstraße, Kranichstraße, Kranstraße, Kurze Straße
Lehnstraße, Lessingweg, Liststraße, Lise-Meitner-Weg, Louise-Schröder-Weg, Ludwigstraße, Luigstraße, Luisenstraße
Manfred-Behr-Straße, Maria-Elisabeth-Lüders-Weg, Marienstraße, Max-Eyth-Straße, Max-Planck-Straße, Mendelstraße, Mörikestraße, Mozartstraße, Mühlacker Straße, Mühlstraße
Nelly-Sachs-Straße, Neuhalde
Oberlinweg, Ochsengasse, Ortszentrum, Otto-Hahn-Straße, Ottostraße
Paulinenstraße, Pestalozziweg, Peterstraße, Posthof
Rebstockweg, Richard-Wagner-Straße
Saarbrücker Straße, Schäferstraße, Schillerstraße, Schönblickstraße, Schönblickweg, Schützinger Straße, Schulstraße, Seestraße, Sieglestraße, Siemensstraße, Sophienstraße, Sperberweg, Stahlbaustraße, Steinerweg
Theodor-Heuss-Straße
Uhlandstraße, Urbanstraße
Vaihinger Straße, Vierzehn Morgen
Waldstraße, Wehrweg, Weinstraße, Wielandstraße, Wiesenstraße, Wiesenweg, Wilhelmstraße
Zeilweg, Zeppelinstraße, Znaimer Straße

Weblinks



Städte und Gemeinden (inklusive Stadtteile, Teilorte und Orte) im Enzkreis

Birkenfeld, Eisingen, Engelsbrand, Friolzheim, Heimsheim, Illingen, Ispringen, Kämpfelbach, Keltern, Kieselbronn, Knittlingen, Königsbach-Stein, Maulbronn, Mönsheim, Mühlacker, Neuenbürg, Neuhausen, Neulingen, Niefern-Öschelbronn, Ölbronn-Dürrn, Ötisheim, Remchingen, Sternenfels, Straubenhardt, Tiefenbronn, Wiernsheim, Wimsheim und Wurmberg bilden den Enzkreis.


Die Orte Illingen und Schützingen bilden die Gemeinde Illingen (Württemberg).

Portal Städte und Gemeinden      Wappen Stadt Pforzheim.jpg Stadt Pforzheim      Wappen Enzkreis2.png Enzkreis      Wappen Landkreis Calw.png Landkreis Calw      Wappen Vaihingen an der Enz.png Stadt Vaihingen an der Enz
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themenportale
Unterstützt von
Werkzeuge